Die besten Witze im Netz

Österreicherwitze

Was haben Österreicher und Ostfriesen gemeinsam? Unzählig viele Witze voller Vorurteile. Woher das kommt? Keine Ahnung! Aber die Witze sind urkomisch!

Im Zuge der Europäischen Völkerverständigung hat das Österreichische Bildungsministerium beschlossen, dass an den Grundschulen nur noch Hochdeutsch und nicht mehr Mundart gesprochen werden darf. An der Dorfschule in Hinterstinkmisting beauftragt die Grundschullehrerin aufgrund dieser neuen Gesetzgebung ihre Schüler, ein markantes Erlebnis vom Wochenende in einem korrekten hochdeutschen Satz vorzutragen. Maria: „Vom Samstag auf den Sonntag hat unsere Kuh Lisa ein Kalb bekommen.“ „Bravo Maria, das hast du wunderbar gemacht!“ lobt die Lehrerin. „Hast du denn auch etwas Spannendes beobachtet, Bepperl?“ fragt die Lehrerin. „Klar, heute morgen ist mein Vater onanierend die Treppe runter gekommen.“ „Waaas?“ ruft die Lehrerin entsetzt. „Genau so war’s!“ behauptet der Kleine. Die Lehrerin will mehr wissen und hakt nach: „Ja Bepper, wie würde das denn in Mundart heissen?“ Bepperl: „Hait in dr Fruha hots den Vodder Stiegen obi gwixt.“

Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Stimmen, Ø: 3,19)
Loading...

Sitzen ein Deutscher, ein Österreicher, eine Nonne und eine junge Frau in einem Zugabteil. Der Zug fährt schließlich durch einen Tunnel und es wird stockdunkel. Plötzlich hört man ein Klatschen und einen Schmerzenslaut. Es wird wieder hell. Alle sitzen auf ihren Plätzen und der Österreicher hält sich eine gerötete Wange. Die Nonne denkt: „Typisch Mann! Stürzt sich bei der erstbesten Gelegenheit auf eine junge Frau!“ Die junge Frau denkt: „So ein Perversling! Vergreift sich glatt an einer Nonne!“ Der Deutsche denkt: „Und beim nächsten Tunnel schlag ich dem blöden Schluchtenkacker die Zähne ein!“

Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Stimmen, Ø: 3,17)
Loading...

Ein Österreicher und ein Schweizer sitzen im Zug. Sie kommen ins Gespräch. Sagt der Österreicher: „Eigentlich sollten unsere zwaa Länder fusionieren.“ – „Ja wieso das?“ – „No jo, mia ham doch sovui gemeinsam.“ – „Was denn?“ – „Die Berg zum Beispüi.“ – „Ja das isch wohl wahr.“ – „Und deitsch werd aa gredt.“ – „Ja, das stimmt wohl auch.“ – „Und dann nodierle die Landesfarbn rot und weiß.“ – „Woll woll, abr wir sind im Plus und Ihr seid im Minus.“

Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Stimmen, Ø: 3,70)
Loading...