Erste Vorlesung der Medizinstudenten im ersten Semester. Der Professor beginnt: „Meine Damen und Herren, zwei Dinge zeichnen einen guten Arzt aus. Erstens: die Fähigkeit Ekel zu überwinden. Zweitens: messerscharfe Beobachtungsgabe. Wir fangen heute mit der Ekelüberwindung an.“ Spricht’s und taucht seinen Finger in ein Glas mit ekeliger, stinkender, grün-gelber Flüssigkeit. Er zieht den Finger wieder raus und leckt ihn zum Entsetzen der Studenten ab. Er nimmt das Glas, geht zur ersten Sitzreihe und stellt es vor einem Stundenten auf den Tisch. Der ziert sich eine Weile, taucht aber dann doch schließlich seinen Finger ins Glas und leckt ihn ab. Meint der Professor: „Ihren Ekel haben Sie zwar überwunden, aber Ihre Beobachtungsgabe lässt doch sehr zu wünschen übrig! Hätten Sie genau hingesehen, wäre Ihnen aufgefallen, dass ich den Zeigefinger eingetaucht, aber den Mittelfinger abgeleckt habe.“

Kategorien:

Ärztewitze

Bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, Ø: 4,00)
Loading...