Mündliche Examensprüfung in Physik. Der erste Prüfling wird reingerufen. Der Professor guckt ihn streng an und stellt die Frage: „Stellen Sie sich vor Sie sitzen einem Zug und ihnen wird warm. Was tun Sie?“ „Ich öffne das Fenster.“ „Und da sind wir auch schon bei der ersten Frage. Das Fenster hat eine Größe von 1,25 m². Der Zug fährt 120 km/h schnell. Der Strömungsbeiwert ist 1,37. Berechnen sie den Unterdruck im Bereich des Fensters.“ Der Student fängt an zu schwitzen und zu stottern. Irgendwann wird er entlassen. Beim Verlassen des Raumes stammelt er dem Nächsten noch zu: „Egal was passiert, lass das Fenster zu.“ Der Nächste bekommt dieselbe Eingangsfrage gestellt: „Sie sitzen im Zug. Es ist warm. Was tun Sie?“ „Ich öffne ein wenig mein Hemd.“ „Ihnen ist richtig heiß.“ „Ich ziehe mir das Hemd aus.“ „Es ist unerträglich heiß.“ „Dann entkleide ich mich bist auf die Unterhose.“ Der Prof ist verzweifelt: „Ihnen gegenüber sitzt ein fetter, stinkender Mann, stockschwul. Und jetzt nochmal. Ihnen ist unerträglich heiß. Was tun Sie?“ „Dann zieh ich mir die Unterhose auch noch aus und lass mir meinetwegen von dem Dicken ein Verbraten. Aber über eines können sie sich sicher sein. Das verdammte Fenster bleibt zu!“

Kategorien:

Studentenwitze

Bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Ø: 3,67)
Loading...