Im Nonnenkloster war wieder einmal Essen übriggeblieben und die Schwester Oberin beschliesst, diese Lebensmittel den Armen im Ort zukommen zu lassen. Sie schärft Schwester Anna aber ein, nur fromme Leute zu bedenken. Kommt Schwester Anna zu einer Baustelle und sieht, wie da die Maurer hart arbeiten, also will sie den Essenskorb dort abliefern und fragt einen Bauarbeiter: „Grüss Gott. Kennen Sie Pontius Pilatus?“ Der zuckt die Achseln: „Na, kenn i net, aber wartn’s.“ Er schreit zu seinem Kollegen auf dem Gerüst hinauf: „Sepp, kennst du an Pontius Pilatus?“ „Na, warum?“ „Sei Oide is do, und wuei eahm de Brotzeit bringa.“



Der Papst trägt sich schon seit längerer Zeit mit Selbstmordgedanken – warum? – Es ist für ihn die einzige Möglichkeit, sich beruflich zu verbessern.

Kategorien:
Kirchenwitze
Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Stimmen, Ø: 2,24)
Loading...
Teilen:


Eine Nonne kommt ins Bordell. Die Puffmutter schaut sie skeptisch von der Seite an und fragt: „Entschuldigung, was wollen Sie denn hier?“ – „Ja, ich wollte mich eigentlich nur mal nach den Preisen hier erkundigen.“ Darauf die Puffmutter verwundert: „Mmmh, das ist unterschiedlich aber so im Schnitt hundert Mark macht’s schon!“ Die Nonne nickt erstaunt und sagt: „Aha! Da sparen unsere Pater aber eine Menge Geld!“

Kategorien:
Kirchenwitze
Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Stimmen, Ø: 3,09)
Loading...
Teilen:


Ein Priester geht ganz allein durch die Steppe. Plötzlich kommen drei Löwen auf ihn zugerannt und wollen ihn fressen. Da eine Flucht sinnlos erscheint, schickt der Priester ein Stoßgebet zum Himmel: „Oh lieber Gott, mach‘ diese Löwen fromm!“ – Dann fällt er in Ohnmacht. Als er wieder aufwacht sitzen die drei Löwen um ihn herum und beten: „Oh Herr Jesus Christ, sei unser Gast, und segnet was Du uns bescheret hast!“

Kategorien:
Kirchenwitze
Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (69 Stimmen, Ø: 3,39)
Loading...
Teilen:


Der liebe Gott möchte gern in den Urlaub fahren. Damit auf der Erde das Leben weitergeht holt er Petrus zu sich und sagt zu ihm: „Petrus, Du mußt mich während meines Urlaubs an der Menschenmaschine vertreten. Die hat drei Knöpfe: einen für Weiße, einen für Schwarze und einen für Idioten.“ Dann hebt er den Finger und ermahnt: „Aber Du mußt immer die Reihenfolge einhalten: weiß, schwarz, Idiot. Weiß, schwarz, Idiot. So wird das Gleichgewicht unter den Menschen nicht gestört.“ Petrus hat alles verstanden und Gott fährt beruhigt in den Urlaub. Als er nach einer Woche wieder kommt traut er seinen Augen nicht: Petrus sitzt an der Menschenmaschine und drückt immer nur: „Idiot, Idiot, Idiot…“ Darauf der liebe Gott: „Stop! Aufhören! Du machst ja nur Idioten! Bist Du übergeschnappt?“ Darauf Petrus ganz gelassen: „Keine Angst, Chef! Das ist schon in Ordnung! Wir haben einen Großauftrag von den Österreichern reinbekommen!“

Kategorien:
Kirchenwitze
Bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (264 Stimmen, Ø: 1,74)
Loading...
Teilen: